Nach dem ersten Ausbaumanager-Zirkel in Iphofen, bei dem das gegenseitige Kennenlernen aller Akteure im Vordergrund stand, lag der Fokus der zweiten Praxisstudentengruppe am 20. und 21.Juli 2017 auf der Themenfindung für die Managerarbeit.

Wie groß das Interesse der Teilnehmer an dieser „Themenfindung“ war, zeigte sich schon am Donnerstagabend beim gemeinsamen Abendessen im Pschorr: Dort wurde viel diskutiert und Ideen für den nächsten Tag gesammelt. Am Freitag startete das Programm  mit einem Impulsvortrag zum „Marketing im Handwerk“ von Frank Eßl, dem Leiter der Knauf Akademie.

Anschließend konnte Prof. Dr.-Ing. Hermann Hütter (Hochschule Karlsruhe) mit seinem Vortrag „Das Unternehmen entwickelt sich, der Ausbaumanager unterstützt dabei“ bei den Teilnehmern weitere Impulse zur Themenfindung einbringen.

Danach waren die Teilnehmer an der Reihe. Hier beispielhaft erste Ergebnisse der Themenfindung:

•        Einführung Digitaler Zeiterfassung
•        Optimierung der Arbeitsabläufe durch digitale Anwendungen
•        Verbesserung der Integration von Migranten

Bereits an diesen drei Beispielen kann man den großen Mehrwert und Nutzen erkennen, den ein Ausbildungsbetrieb durch die betriebsnahe, praxisorientierte Ausbaumanagerarbeit – vergleichbar einer Bachelorarbeit – erlangt.

Mit einer kurzweiligen Führung durch die Allianz-Arena wurde der 2. Ausbaumanager-Zirkel erfolgreich abgeschlossen.

Aktuell können für die dritte Ausbaumanagergruppe, die im September mit ihrer trialen Ausbildung beginnt, noch Anmeldungen entgegen genommen werden. Interessenten können sich direkt bei Kursleiter Thomas Nothacker, Tel. 07152 / 90 819 -21, nothacker@stuck-verband.de melden.